02.+03.06.2017 TRAUN-von Kemating bis Lambach

Eva und ich nutzten das schöne Wetter um eine gemütliche Tour an die Traun zu machen. Da wir erst um 17:00 an der Traun waren starteten wir diesmal nicht wie üblich am Traunfall, sondern direkt unterhalb des Wehres in Kemating. So sparten wir uns auch die Umtragung. Eigentlich wollten wir in der Rotgrube übernachten, doch der Wasserstand war nach den letzten Regenfällen in den Bergen etwas höher als erwartet. Die Schotterbank war zwar vorhanden, aber für weitere Schwankungen des Wasserstandes zu flach. So fuhren wir weiter bis zur Fischereigrenze. Diese Schotterbank liegt von Niveau deutlich höher. Nach einem erfrischenden Bad in der Traun und einer schnellen Grillerei genossen wir den restlichen Abend am gemütlichen Lagerfeuer.

Am Morgen wurde mit einem kurzen Sprung in die Traun gleich mal alle Geister geweckt.  Gestärkt mit Frühstück und frischem Kaffee  hatten wir nur noch ein kurzes Stück bis zur geplanten Ausstiegsstelle in Stadl-Paura. Da noch genug Zeit war entschlossen wir uns die Tour zu verlängern und noch weiter bis ins Zentrum von Lambach zu paddeln. Unterhalb des Stiftes befindet sich nach der Traunbrücke linkerhand ein öffentlicher Parkplatz wo man einfach ausbooten kann.