04.06.2017 TRAUN von Lambach bis Wels

Fortsetzung von einem Trau(n)mhaften Wochenende. Nach einem sehr regnerischen Sonntag versprach der Montag zwar etwas kühler als die letzten Tage, aber durchwegs trocken zu bleiben. Entgegen der Vorhersage wurde es sogar ein richtig schöner Tag! Startpunkt war direkt unterhalb des Kraftwerkes in Lambach an der linken Flußseite. Hier hat man eine schöne Rampe , die den Einstieg mit einem Bootswagen erleichtert. Bei durchwegs guter Strömung ließen wir uns zum Teil einfach nur treiben. Kurz vor dem sogenannten Entenstein wachten wir an einer sandigen Bucht Pause.

Der Entenstein ist ein Teil eines früheren Altarmes der Traun, wo man immer viele Wasservögel antrifft. Kurz danach kommt das nächste Kraftwerk bei Gunskirchen, das aber mit einem Bootswagen ebenfalls leicht am linken Ufer umtragen werden kann. Die weitere Strecke bis Wels hat keine besonderen Hindernisse außer 2 Gefällestrecken, wo die Strömung merkbar zunimmt. Diese sind aber leicht fahrbar oder wer will auch entlang der Schotterbänke zu umtragen. An den Schotterbänken tummelten sich Sonnenhungrige, Faulenzer, Outdoorgriller,...  ein buntes Treiben am "Naherholungsgebiet" Traun!