07.01.2017 Traun vom Traunfall bis Stadl Paura

Nach einer klirrend kalten Nacht mit -15 Grad Celsius steht wieder ein wunderschöner Wintertag am Programm.

Der Einstieg beim Kraftwerk ist bei dem niedrigen Wasserstand etwas aufwendiger als üblich.

Die Traun präsentiert sich mit klarem Wasser und strahlenden Farbakzenten, die in der Schwarz-weissen Winterlandschaft besonders zur Geltung kommen.

Als Fotograf hat man zwar auch die Möglichkeit fließendes Wasser "einfrieren" zu lassen, Mutter Natur ist darin aber künstlerisch unerreicht!

In der Rotgrube gönnen wir uns eine Pause zum Aufwärmen mit Feuer und Würstelsuppe, ehe es weiter nach Stadl Paura geht, wo wir unsere Tour auch beenden.