25.-28.05. Zehntes Faakersee Treffen

Auch wenn es den AOC noch keine 10 Jahre gibt, so ist es doch bereits das 10. Treffen, das am türkisen Wasser stattfindet! Dem entsprechend groß war auch die Zahl der Besucher. Vom Campingplatzbetreiber Herrn Anderwald wurde uns netterweise wieder der Großteil des Bereiches nahe am Wasser freigehalten, aber im Grunde verteilte man sich, wo grad noch Platz war.

Am Donnerstag, dem eigentlichen Anreisetag war am Nachmittag noch Zeit einen netten Ausflug vom letzten Jahr zu wiederholen: Eine Ausfahrt nach Faak am See zum Bauernmarkt. Hier gibt es jede Menge zu entdecken, Wurst und Käseprodukte, Gemüse, Obst und Kräuter und natürlich die dazu passenden Getränke.

Wer nicht selber kochen wollte, konnte sich gleich vor Ort mit warmen oder kalten Imbissen versorgen.

Zurück am Campingplatz wurde fleißig gekocht, gemeinsam gegessen und genossen - so bringt man sich gleich in die passende Stimmung für dieses Wochenende.

Am Freitag gab es von Wolfgang Hölbling die offizielle Begrüßung und dabei wurden auch jene ACA Instruktoren vorgestellt die uns zu diesem Jubiläum die Ehre erteilten. Max Freundorfer, Mark Maier, Franziska Pokorny und Thomas Prause boten gemeinsam mit unseren Instruktoren eine breite Variation von Kursen die so großen Anklang fanden, daß man mehre Gruppen auf Freitag und Samstag teilen musste.

Am Nachmittag gab es wieder die Fahrt durchs Schilf auf ein gemütliches Eis. Dies ist nach wie vor ein Highlight mit dem glasklaren Wasser und den zahlreichen Windungen bei denen man eine gefühlvolle Kurventechnik trainieren kann. Am Abend war dann schlemmen angesagt:

Die Familie Anderwald bereitete mehrere Spanverkel vor, die mit einem großen Buffet an Beilagen, Salaten und Nachspeisen bereichert wurde. Diese wurden allen von fleißigen Helfern unter den Besuchern selbst zubereitet und mitgebracht oder auch vor Ort frisch zubereitet. Dieser gesellige Schmaus zog sich noch bis spät in die Nacht hinein.

Samstags wurden noch weitere Kurse abgehalten ehe am Nachmittag zu einen kleinen Kanuslalom aufgerufen wurde, bei dem ein Mix aus Schnelligkeit, Wendigkeit und Gefühl für Präzision gefragt war. Bei sinkendem Sonnenstand wurde es dann immer voller auf dem Wasser - wir brachen auf zu einem gemeinsamen "Sundowner" in einer windgeschützten Ecke hinter der Insel. Dort angekommen gab es was auf die Ohren - in Form von Versen, Gedichten, als Gstanzl oder auch als Lied. Und das in verschieden Dialekten der jeweiligen Herkunft der Paddler. Zurück am Campingplatz gab es zum abendlichen Ausklang ein Konzert von Ulrike Buth und Claus Ulrich mit Gitarre und Geige. Mit Lagerfeuer direkt am See ein unvergessliches Erlebnis!

Der Sonntag ist immer von Aufbruchsstimmung geprägt, auch wenn man einigen ansah, daß sie nicht wirklich fahren wollten. Das war eventuell mit ein Grund, dass sich so viele noch zu einer gemeinsamen Abschlussfahrt in Form eines großen Achters zusammenfanden. Von einem erhöhtem Standpunkt ein grandioser Anblick!

 

Wer sich einen besonderen Eindruck noch verschaffen will, dem seien die 360° Panoramen von Helmut empfohlen! Findet Ihr unter: rundumadum.at

Video vom Treffen produziert von Julia Schierer, einerseits fetziger Schnitt und bringt trotzdem die Ruhe und Anmut des Canadier paddelns rüber, sowie die lockere und schöne Atmosphäre! Respekt.

www.schiererwahnsinn.at