05.10.-08.10.2018 WEISSENSEE - AOC Herbsttreffen

Der See:

Der Weissensee sticht besonders durch sein klares und in den verschiedensten Blautönen schimmerndes Wasser hervor. Da es der höchstgelegenste (930m.ü.A) Badesee Österreichs ist sind im Sommer meist nur Wassertemperaturen knapp um 20 Grad zu erwarten. 

 

Der Weißensee ist 11,6 Kilometer lang; an der breitesten Stelle misst er 900 Meter, an seiner tiefsten 99 Meter. Seine Fläche beträgt 6,5 Quadratkilometer und sein Einzugsgebiet umfasst 46 Quadratkilometer. Sein 23 Kilometer langes Ufer ist nur zu einem Drittel bebaut (Westteil des Sees sowie die Orte am Ostufer), der Rest steht unter Natur- und Landschaftsschutz.

 

Am Seeufer führt keine Durchgangsstraße entlang, nur ein schmaler, teils steiler Pfad verbindet den Ronacherfels (östliches Ende der Fahrstraße) mit dem Ostufer, welches ansonsten nur durch das Weißenbachtal von der Drautaler Seite her zugänglich ist.

 

Die Westmulde und der mittlere Teil des Sees sind flach und von Sumpfwiesen umgeben, die Ostmulde hingegen ist im Norden und Süden von steilen Felsen begrenzt, die sich auch unter Wasser fortsetzen. Dieser Bereich des Sees hat einen fjordähnlichen Charakter. Die den See umrahmenden Seekreide-Bänke, die dem Weißensee seinen Namen gaben, entstanden durch eingeschwemmte Kalkpartikel aus den umliegenden Bergen der südlichen Kalkalpen, durch Reste von Schneckenhäusern und durch biogene Entkalkung. Der See hat zwei dauerhaft wasserführende Zuflüsse, den Praditzbach am Westende sowie den Mühlbach bei Neusach, und wird zudem von mehreren unterirdischen Quellen gespeist. Am Ostufer befindet sich der Abfluss des Sees, der Weißenbach, der den Weißensee zur Drau hin entwässert. 

Der Campingplatz:

Der Campingplatz Ronacher hat von Mai bis Anfang Oktober geöffnet und bietet ein breites Angebot:

Von Mitte Juni bis Mitte September gibt es direkt am Campingplatz einen Einkaufsladen mit frischem Gebäck und allen Dingen des täglichen Bedarfs. Wer nicht selber kochen will kann auch das angrenzende Restaurant nützen, wo es eine gute Auswahl österreichischer und regionaler Gerichte gibt.

Über den Waschräumen befindet sich auch ein Wellnessbereich mit Sauna und einer Dachterrasse, was speziell in den kühleren Jahreszeiten das Wohlbefinden beim Campen steigert!

Das AOC-Herbsttreffen

Um diese Jahreszeit zum Weissensee zu fahren ist wegen seiner Höhenlage immer ein Spagat zwischen Spätsommer und Frühwinter - wir haben glücklicherweise Ersteres erwischt.

Es ist das letzte geöffnete Wochenende des Campingplatzes und wir sind fast allein am Platz.

Der See strahlt wieder in seinen unterschiedlichen Blautönen von fast Weiß-Hellblau-Azurblau bis hin zum dunklen Blaugrün in der Tiefe.

Bei schönem Wetter und kaum Wind ist es eine Wonne, auf dem herbstlich eingerahmten See dahinzugleiten.

Nach einem gepflegten Sundowner werden bei den Zelten, Bussen und Wohnmobilen die Kochgeräte angeheizt, um nach dem Essen dann bei der brennenden Feuerschale zusammenzukommen und beim wärmenden Lagerfeuer den Informationsaustausch nicht zu kurz kommen zu lassen.

Auch wenn immer mal Regenschauer durchzogen, konnte uns das nicht von schönen Momenten am Wasser abbringen. Egal zu welcher Tageszeit man sich aufs Wasser begab, man traf immer wieder Freunde zu Plausch oder für eine gemeinsame Tour.

Den Abend genossen wir im Restaurant, bevor uns dann wieder der abendlichen Lieblingsbeschäftigung widmeten - "schwachsimpeln" am wärmenden Feuer.