25.04.2021 MATTSEE - Umrundung

Geographische Lage: Salzburger Land,  Österreich

Abfluss: Obertrumer See

Orte am Ufer: Mattsee

 

Koordinaten: 47° 59′ 10″  N,  13° 7′ 30″ O

Höhe über Meeresspiegel: 503 m  ü. A.

Fläche: 3,58 km²

Länge: 4,5 km

Breite: 1,5 km

Maximale Tiefe: 42 m

Mittlere Tiefe: 17 m

Einzugsgebiet: 12,2 km²

Der Name  Mattsee  wurde von der Bezeichnung für den Fluss  Mattig  übernommen. Die weitere Herkunft dieses Namens ist nicht eindeutig geklärt. Er dürfte auf eine  keltische  oder noch ältere Bezeichnung zurückgehen. Der Name des Sees hat sich auf eine menschliche Ansiedlung, den Ort Mattsee, übertragen.  Der Mattsee kann als Badegewässer genützt werden. In Mattsee am Südufer und in Gebertsham am Nordufer gibt es Strandbäder.

Surfen und Segeln ist am Mattsee möglich. Das Befahren mit Motorbooten ist wegen des Naturschutzes auf allen drei Trumer Seen nicht erlaubt. Es können jedoch Elektroboote gemietet werden.

Wir starteten am Nachmittag direkt im Zentrum von Mattsee in der Weyerbucht. Entlang des Ostufers starteten wir die Umrundung des Sees gegen den Urzeigersinn.  Das Ufer wechselt von anfangs zahlreichen Privatgründen zu waldigem Ufer und an der Seite zum Obertrumer See mit einigen Schilfbereichen, bevor man wieder in den bebauten Ortsbereich von Mattsee kommt. Der aus Westen kommende Wind sorgte für Wellenbildung, war aber nicht wirklich schlimm. Am  Strandbad Gebertsham machten machten wir nach etwa Halbzeit eine gemütliche Pause am Steg. Am Retourweg hatte der Wind bereits deutlich nachgelassen und wir erreichten  unseren Ausgangspunkt pünktlich zum Sundowner.

Wir setzten uns in der  Weyerbucht noch gemütlich ans  Ufer und ließen den Tag beim einem Glas Prosecco ausklingen.